Der Begriff Prospekt (der, österr. auch das Prospekt; abgeleitet von lat. prospectus = Anblick) bezeichnet das äußere Erscheinungsbild einer Orgel.

Allgemeines

Die Orgel ist das einzige Musikinstrument, für das es in mancher Hinsicht keine festen Bau- und Maßvorgaben gibt. In besonderem Maße gilt das für den Orgelprospekt, also die Schauseite der Orgel. In manchen Fällen verrät der Prospekt durch seine Gestaltung und Gliederung viel über den klanglichen Aufbau der Orgel, in anderen Fällen ist der Prospekt eine nach rein künstlerischen Maßgaben gestaltete Fassade. Bei der Erstellung eines Prospektes sind verschiedene Kriterien zu beachten, wie etwa die Einpassung in das vorhandene architektonische Gesamtbild, die räumlichen Gegebenheiten des Aufstellungsortes, die optimale musikalische Entfaltung und andere, individuelle Kriterien.

Im Prospekt einer Orgel können sich im Vergleich zur Gesamtzahl aller Pfeifen unterschiedlich viele Orgelpfeifen befinden. Jedoch sind dies stets bei weitem nicht alle Pfeifen, über die eine Orgel verfügt, sondern in fast allen Fällen nur ein kleiner Bruchteil des wirklichen Pfeifenbestandes. In der Regel stammen die Prospektpfeifen aus den Prinzipalregistern der einzelnen Teilwerke einer Orgel. Im Gegensatz zu anderen Registern gleicher Bauart und ähnlichen Klangs heißen nur diese Register im deutschen Sprachraum dann gelegentlich auch Prästant (von lat. praestare – vorstehen).

Fast immer ist die Aufstellung der Pfeifen gegliedert durch mehrere einander ähnliche, in der Größe oft unterschiedliche Pfeifenstaffelungen oder -gruppierungen.

In vielen Fällen ist der Prospekt symmetrisch gestaltet, um der Orgel ein gleichmäßiges Erscheinungsbild zu geben. Länge und Durchmesser der verwendeten Pfeifen sind allerdings in Abhängigkeit von ihrer jeweils erzeugten Tonhöhe sehr unterschiedlich; diese Abweichungen sind entsprechend auch im Prospekt zu sehen. Bei einem klassischen, spiegelbildlich aufgebauten Prospekt sind die Pfeifen der sogenannten Cis-Seite (im Kontrast zur C-Seite) oft etwas kürzer als ihre Pendants auf der anderen Prospektseite. In anderen Fällen werden Pfeifen mit Überlänge verwendet (die für die Tonhöhe unerheblich ist, da die Feineinstellung der Tonhöhe anders vorgenommen wird), um diese Differenzen optisch auszugleichen.

Meist sind im Prospekt Labialpfeifen aus Orgelmetall aufgestellt, es gibt jedoch auch Orgeln, bei denen bewusst Holzpfeifen im Prospekt verwendet wurden, selten werden auch Zungenpfeifen in den Prospekt gestellt. Neben tonerzeugenden Pfeifen können sich in einem Prospekt aus gestalterischen Gründen auch nicht klingende Pfeifen (stumme Pfeifen, Blindpfeifen) befinden.

Bei elektronischen Orgeln kann das Lautsprechersystem aus optischen Gründen in einem an das Erscheinungsbild von Pfeifenorgeln angelehnten stummen Prospekt eingebaut sein.

Eine vereinzelt auftretende, besondere skulpturale Bauform des Prospektes bzw. dessen Abbildung ist der Blindprospekt (Schein-, Blendorgel, Orgelblende), hinter dem sich kein Orgelwerk befindet und der meist zusätzlich zur eigentlichen Orgel errichtet wurde. Er wurde im Stile der Illusionsmalerei ausgeführt oder wurde als dekorative Scheinorgel oder als Blindprospekt, hinter dem sich kein Orgelwerk befindet, gebaut.

Teilweise wird bei Orgeln – besonders in Konzerthäusern – auch bewusst auf einen Prospekt verzichtet. Die Orgel wird in diesem Fall unsichtbar hinter einer schalldurchlässigen Wand oder über der Decke aufgestellt.

Auch wenn eine Orgel aus mehreren Gehäusen besteht, in denen die verschiedenen Werke untergebracht sind, ist nur singularisch von einem Prospekt die Rede. Nur vereinzelt gibt es Doppelorgeln, die zwei unterschiedliche Schauseiten haben. In Südeuropa haben Orgeln auf einem Lettner oder einer freistehenden Empore manchmal zwei Prospekte, einen Richtung Kirchenschiff und einen Richtung Chor.

Seite „Prospekt (Orgel)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 17. Januar 2020, 10:12 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Prospekt_(Orgel)&oldid=195910789 (Abgerufen: 23. Januar 2020, 08:34 UTC)
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]